top of page
  • AutorenbildMarc

Die sieben Prinzipien der Naturgesetze

Aktualisiert: 6. Juli 2023

oder auch bekannt als die

"hermetischen Gesetze" aus den Smaragdtafeln von Thoth dem Atlanter.






Einführung


Das Wort Prinzip oder Prinzipal, lasst es uns definieren, kommt vom lateinischen Wort "principia". Principia bedeutet "Erstes", "das meist Fundamentale", "das Oberste", das da sein muss bevor irgendetwas Anderes sein kann.


Bevor irgendetwas Anderes verstanden werden kann, kommt zuerst das Prinzip. Ich versuche diese Information hier zu offenbaren.


Es war versteckt. Das Verstecken der Prinzipien zerstört die Grundlage unserer Gesellschaft und hält uns gefangen. Es ist nötig, dass dies offenbart wird und nicht versteckt bleibt. Es muss gezeigt und weit und frei geteilt werden, mit Jedem der fähig ist es jetzt zu akzeptieren und zu tragen.


Und das ist das Problem: Unsere Gesellschaft nimmt nicht Prinzipien zuerst, sondern nimmt Oberflächlichkeiten zuerst. Und wir sind nicht länger eine Gesellschaft die sich überhaupt um Prinzipien kümmert.


Also, die ersten Dinge zuerst! Die ersten Dinge oder die Prinzipien müssen zuerst sein. Das sind die sieben, übergeordneten Prinzipien des Naturgesetzes. Viele Menschen, welche einige Varianten von Kulten studiert haben, kennen diese als das was als "Hermetische Gesetze" bekannt sind. Es ist eine moralische Pflicht diese Informationen jetzt an die Öffentlichkeit zu bringen.




Das erste Prinzip - Geistigkeit

(Gedanke, Manifestation und Ereignis)



Das Prinzip der Geistigkeit besagt, dass das All, alles Existierende, die Schöpfung, eine Manifestation von Geist ist. Der immerwährende Geist. Das bedeutet, alles was passiert ist ein Resultat eines geistigen Zustands, der es geschaffen hat. Alles.


Für alles was existiert, mussten zuerst Gedanken geformt werden. Und erst danach formen sie die physische Realität. Das Universum selbst ist ein geistiges Konstrukt des Schöpfers. Gedanken führen zu den Manifestationen der Dinge und Ereignisse. Gedanken erschaffen Umstände. Gedanken erschaffen Dinge und Umstände. Sie können sich nicht einfach magisch selbst manifestieren. Gedanke kommt zuerst. Gedanken erschaffen unseren Zustand der Existenz und die Qualität der Erfahrung hier auf der Erde.


Demnach sollten wir für alles was wir erschaffen verantwortlich sein, dadurch dass wir verantwortlich sind für das, was wir denken. Denn unsere Gedankenprozesse sind der Antrieb für unser Verhalten. Menschen verhalten sich auf die Weise wie sie es tun, weil sie bestimmte Glaubensätze in ihrem Geist haben, diese in ihrem Geist eingebettet sind, wie ein Programm das abläuft. Ihre Gedanken und Emotionen bestimmen ihre Handlungen. Ihr Verhalten wird sich nicht plötzlich magisch verändern. Gedanken und Emotionen müssen sich verändern, weil sie die antreibende Kraft hinter dem Verhalten sind. Das ist, wenn die Realität sich nicht verändern will. Aber Menschen wollen das nicht hören. Einmal wieder. Sie wollen nicht hören:


Wenn du die Realität verändern willst, musst du, du dich selbst verändern. Die Art wie du denkst. Weil die Art wie du denkst ist nicht förderlich für die Anforderungen das zu bekommen, von dem du sagst, dass du es willst. Sie tun in den meisten Fällen das exakte Gegenteil davon.


Das ist das Prinzip der Geistigkeit.




Das zweite Prinzip – Entsprechung

(Wie oben, so unten)



Das Prinzip der Entsprechung besagt: Dass was oben ist, ist ähnlich dem was unten ist. Was das bedeutet ist, das was unten ist, ist was oben ist. Es ist ein Spiegel, das Untere ist wie das Obere, das Obere ist wie das Untere.


Das Obere ist der Makrokosmos. Die Gesetze der sehr grossen Dinge. Die Gesetze, welche die Schöpfung regeln, welche wir als scheinbar ausserhalb von uns wahrnehmen. Der Makrokosmos, das ganz Grosse, die Totalität von Allem.


Und der Mikrokosmos, das ganz Kleine oder die individualisierten Einheiten, welche in ihrer Summe das Ganze ausmachen. Sie sind Reflektionen voneinander. Sie können nicht voneinander getrennt werden. Wenn Eines geht, geht das Andere.


Das Universum ist in wirklichkeit ein holografisches System. Ein Hologramm ist ein Bild, wenn du einen Laser hindurchstrahlen lässt, projiziert es ein dreidimensionals Bild. Der Grund warum man es Holo nennt, das Holo, ein holistisches Bild, ist wenn man es in vier Teile trennt, erhält man nicht vier Teile des Bildes. Du erhältst vier ganze Bilder, welche nur ihre Auflösung um einen Viertel verlieren. Also ist alles enthalten in seinen kleineren Teilen.


Das ist die Welt in der wir leben. Unser Universum ist holografisch. Also ist das Universum im Individuum drin und das gesamte Universum ist wie ein Individuum. Eine Reflektion voneinander.


Das Prinzip der Entsprechung ist auch Fraktal in seiner Natur. Wenn man Fraktale studiert, sind es sich selbstähnliche, mathematisch generierte Muster. Wir sehen das zum Beispiel in der Mathematik der Fibonacci Sequenz. Es lässt sich überall in der Natur wiedererkennen. Die Struktur des Atoms ist selbstähnlich zu der Struktur des Sonnensystems, welches der Struktur der Galaxie ähnlich ist.


Sie arbeiten auf die gleiche Weise, sie sehen gleich aus. Wenn du dich genug zurück ziehst, erkennst du die gleichen Muster sich wiederholen. Das Unviversum ist sowohl holografisch, das bedeutet das Ganze ist in seinen Teilen enthalten und umgekehrt, als auch fraktal, also sich selbstähnlich über alle Skalen seiner Existenz.


Das ist das Prinzip der Entsprechung.




Das dritte Prinzip – Schwingung

(pure, vibrierende Energie)



Das Prinzip der Schwingung besagt: Es gibt Nichts, das ruht, tot ist oder still steht. Tod in dem Sinne ist eine Illusion, denn wahrer Tod währe die Einstellung jeder Bewegung und Energie. Es gibt so etwas nicht. Es existiert nicht. Du kannst in der gesamten Schöpfung nirgendwo hingehen, wo etwas in totaler Ruhe ist.


Alles bewegt sich, alles vibriert. In seiner fundamentalen Ebene ist das gesamte Universum und jedes einzelne Ding aus dem es besteht absolut pure, vibrierende Energie, die sich selbst auf verschiedenen Wegen, Schwingungen und vibrierenden Formen manifestiert. Das Universum hat keine wirkliche Festigkeit als solches, wie wir uns das auf einer makrokosmischen Ebene vorstellen. Materie ist lediglich in einem Zustand konstanter Vibration oder Schwingung. Nichts ist wirklich fest.


Wir sind ein Geist, welcher eine menschliche Erfahrung macht. Das ganze Universum ist Geistig und macht eine Erfahrung in Festigkeit.


Das ist das Prinzip der Schwingung.




Das vierte Prinzip – Polarität

(Yin vs Yang)



Das Prinzip der Polarität besagt, dass alles eine duale Natur hat. Es ist Polarität in allem was existiert. Alles hat zwei Pole, alles hat sein Paar von Gegenteil. Wie auch immer, Gegenteile sind identisch in ihrer Natur, aber anders in ihrem Grad.


Lasst mich euch ein Beispiel geben was das bedeutet: Sind heiss und kalt wirklich Gegenteile? Oder können wir es einfach als Vorhandensein oder Abwesenheit von Wärmeenergie betrachten? Es meint die gleiche Sache: Energie. Entweder ist sie konzentriert in einem bestimmten Bereich, dann haben wir Wärme, oder wir haben Abwesenheit in einem bestimmten Bereich, dann haben wir Kälte.


Das ist was warm und kalt auf einer fundamentalen Ebene sind. In unserer Wahrnehmung sind sie Gegenteile, aber auf der fundamentalen Ebene sind sie das Gleiche: Energie oder dessen Abwesenheit.


Extreme können sich treffen und verschmelzen und miteinander spielen, wie im Yin-Yang-Symbol, das Männliche und das Weibliche. Sie müssen verschmolzen werden. Und auf einer bestimmten Ebene der Realität kann alles scheinbar Entgegengesetzte in Einklang gebracht werden. Ich hebe die Aussage "auf einer gewissen Ebene" hervor. Auf der Einheits-Feld-Ebene ist alles Bewusstsein, pures Bewusstsein. Wie auch immer, auf dieser Ebene gibt es Unterschiede im Bewusstsein. Auf dieser Ebene sind bestimmte Dinge die wir verstehen müssen. Auf dieser Ebene sind Dinge die wir bewerten und berichtigen müssen, weil es eine Rolle spielt. Also sei vorsichtig mit dem was New Agers und Esoteriker sagen. Können sich alle Paradoxien auflösen? Ja, auf einer bestimmten Ebene. Aber in unserer phyischen Ebene müssen wir unsere Füsse auf dem Boden behalten.


Das ist das Prinzip der Polarität.




Das fünfte Prinzip – Rythmus

(Energie fliesst nach innen und nach aussen)



Alles fliesst nach aussen und nach innen, alles hat seine Gezeiten. Alle Dinge steigen und fallen, alles hat einen Rythmus oder eine Schwingung. Es gibt Tendenzen in der Schwinung von Energie. Der Pendelschwung manifestiert sich in allem was uns berührt, in allem was wir wahrnehmen. Das Mass des Schwungs nach links, ist das Mass des Schwungs nach rechts. Wir erleben dies als Gegensätze. Rythmus will kompensieren. Wie soll das als Prinzip verstanden werden, wenn wir von Naturgesetzen sprechen? Leute sagen, das ist einfach wie Tendenz uns bewegt. Das ist aber nicht so präzise. Wir können diese Rythmen nicht als in Stein gemeisselt betrachten, als hätte es einfach so zu sein.


Was viele hermetische Traditionen sagen ist, dass dieses Prinzip überwunden werden kann. Manche Prinzipien können durch höheres Bewusstsein überwunden werden. Rythmus ist eines von denen.


Rythmus ist ein Prinzip, welches einer Tendenz entspricht, dass sich etwas in eine bestimmte Richtung bewegt. Nehmen wir das Beispiel eines Bootes. Du willst das Boot raus auf die offene See rudern. Du musst die Schwelle überwinden, du musst gegen die Wellen rudern. Wenn diese Wellen in einer Hochphase stark sind, ist es viel schwieriger, du musst viel mehr Energie investieren, um auf das Meer hinaus zu kommen. Wenn du einen Strom auf die offene See hast und du beginnst damit zu rudern, wird es viel einfacher.


Wenn Winde entlang einem Flugzeug drücken braucht es weniger Energie und es wird schneller ankommen, weil mit der Energie geflogen wird. Wenn du gegen den Wind fliegst, wirst du viel mehr Energie investieren. Es ist nur eine Tendenz. Du kannst trotzdem da hin kommen wo du hin willst, aber du musst vielleicht mehr Energie investieren.


Das ist das Prinzip von Rythmus.




Das sechste Prinzip - Ursache und Wirkung

(Die Zeitverzögerung zwischen zwei)



Dies ist das Prinzip der Naturgesetze, welches am ehesten dazu passt, wie ich Heute den Begriff Naturgesetze benutze. Ursache und Wirkung wollen viele Menschen der New Ager nicht glauben und dass diese Wirkungen durch Ursachen verursacht werden, die zuerst da sind.


Jede Ursache hat ihre Wirkung und jede Wirkung hat ihre Ursache. Jedes einezelne Ding, welches auftaucht, erscheint durch das Gesetz. Zufall ist ein Name für ein nicht bewusstes Gesetz. Es gibt viele Ebenen von Ursachen aber es gibt kein entkommen aus dem Gesetz. Gibt es freien Willen? Ja es gibt freien Willen. Aber gibt es den freien Willen das Gesetz ohne Konsequenzen zu ignorieren? Nein, den gibt es nicht. Das ist die Grenze von freiem Willen.


Freier Wille operiert innerhalb der limitierten Umstände, welche ich Naturgesetze nenne. Es ist eine Gruppe von Gesetzen. Der freie Wille operiert innerhalb dieser Parameter oder limitierten Umstände, über die nicht ohne Konsequenzen hinausgegangen werden kann. Ja du kannst Naturgesetze brechen, aber du kannst sie nicht ohne Konsequenzen brechen. Negative Konsequenzen. Und das ist warum dieser Wissenskörper "Konsequenzialismus" genannt wurde. Es ist das Wissen, wie Konsequenzen durch unseren freier-Wille-Entscheidungsprozess innerhalb der Grenzen der Naturgesetze generiert werden.


Wird die Wirkung sofort eintreten? Nein, sie wird nicht sofort eintreten. Es gibt eine Zeitverzögerung. Du hast die Ursache in Bewegung gesetzt, das Universum wird mit all seiner Intelligenz eine Neuordnung aller Dynamik als veränderte Wirkung zu dir zurück bringen, welche du als Ursache in Bewegung gesetzt hast. Und das mit Zeitverzögerung.


Die Ursache wird gesetzt und die Wirkung kommt zurück um dich zu treffen. Die Mustererkennung von Ursache und Wirkung ist schwierig, weil es eine Zeitverzögerung dazwischen gibt. Dies nehmen wir als lineare Zeit wahr.


Wenn du Jemandem etwas falsches antust und eine Wespe dich sofort stechen würde. Jedes mal wenn du etwas falsches tust. Sie würde innerhalb von 2 Sekunden stechen. Jedes mal wenn du Jemandem weh tust, etwas stiehlst, lügst, und so weiter, würdest du die Stiche mit deinem falschen Verhalten verbinden? Die meisten Menschen würden das Muster erkennen.


Aber weil das nicht passiert und weil die Erfahrung von etwas schlechtem an uns durch eine schlechte Tat an Anderen nur verzögert geschieht, ist es sehr schwer für Menschen die Verbindung zu erkennen. Es wird also zurückkommen und uns betreffen. Was wir also in Bewegung gesetzt haben, wird sich über uns auskippen. Wenn wir nicht unsere Gedanken, Emotionen und Verhalten ändern.


Das Nächste was verstanden werden muss, sind die zwei Ebenen. Es gibt eine Ebene der Wirkungen und eine Ebene der Ursachen. Es liegt keine Macht zur Veränderung in der Ebene der Wirkungen, welche unsere physisch manifestierte Realität ausmacht.


Nochmal: Was bereits ist, daran kann nichts verändert werden. Du kannst die Vergangenheit nicht verändern. Du kannst verändern was jetzt beginnt zu sein und kannst so die Zukunft verändern. Aber jetzt gerade ist was ist die Wahrheit und du kannst es akzeptieren oder ablehnen. Du kannst die Vergangenheit nicht verändern. Die physikalische Welt, welche sich bis jetzt manifestiert hat, ist aufgrund der Dinge, welche in der Vergangenheit passiert sind. Die Ursachen sind in der Vergangenheit passiert und es gibt nichts was du daran verändern kannst. Die Ebenen der Wirkungen oder die physikalische Welt ist bereits hier, ist bereits erzeugt, hat bereits Form angenommen, wegen seiner zugrunde liegenden Ursachen.


Die Ebene der Wirkungen erzeugt das was bereits angestossen wurde. Es liegt keine Macht zur Veränderung hier, denn nichts was bereits geschehen ist kann ungeschehen sein. Was bereits geschehen ist, kann sich nicht auflösen. Es ist passiert. Es ist getan. Es ist das geworden was ist oder "die Wahrheit". Das menschliche Bewusstsein scheint auf der Ebene der Wirkungen gefangen zu sein. Die Menschheit als ganzes befindet sich in Ignoranz der zugrundeliegenden Ursachen, welche sie selbst in Gang gesetz haben und in selbstverschuldetes Leiden in ihren Leben führt. Wenn du auf dieser Ebene gefangen bist schaust du auf die Symptome und wir stecken dabei fest nur die Symptome anzuschauen.


Also lasst uns die Ursachenebene anschauen. Das ist ein geistiger Bereich, die geistige Welt und in Bezug auf das Prinzip der Geistigkeit, das erste Prinzip der Naturgesetze, muss alles zuerst im Geist manifestiert sein bevor es physisch manifestiert sein kann. Wenn also die Ebene der Ursachen die geistige Welt ist, welche die Ursachen im Geist generiert, muss alles zuerst dort passieren und tröpfelt dann in die physische Ebene herab. Es manifestiert sich im physischem Bereich erst, wenn es sich bereits im geistigen Bereich manifestiert hat. Die Ebene der Ursachen ist wo Ursachen in Bewegung gesetzt werden, vor den scheinbaren Ursachen, welche sich als geformte Realitäten auf der Ebene der Wirkungen zeigen.


Das ist das Prinzip von Ursache und Wirkung.




Das siebte Prinzip – Geschlecht

(Alles hat einen männlichen und einen weiblichen Anteil)


Das finale Prinzip der Naturgesetze ist Geschlecht. Geschlecht existiert überall, alles hat seine männliche und weibliche Seite. Wir sehen das beim menschlichen Hirn, Bewusstsein, Weltanschauungen, und so weiter. Geschlecht manifestiert sich auf allen Ebenen der Existenz. Auf der spirituellen, mentalen, physischen und allen Anderen. Ein sehr einfaches Konzept.


Wir wollen kurz über das mentale Geschlecht reden. Das mentale Geschlecht ist der Zustand der koexistenz des männlichen und weiblichen Aspekts des Verstandes. Unsere linke Hirnhälfte produziert hauptsächlich den männlichen Aspekt mit Intellekt, Logik, analytisches Denken, lineare Denkprozesse. Die rechte Hirnhälfte produziert hauptsächlich den femininen Aspekt oder Intuition, was Krativität, Mitgefühl und ganzheitliche Denkprozesse beinhaltet.


Das ist das Prinzip von Geschlecht.




Das verlorene, achte Prinzip

(Nur für Leute über dem 32. Grad)



Die nächste Sektion ist, was ich das verlorene Prinzip nenne. Das ist das achte Prinzip der Naturgesetze, welches alle anderen Prinzipien zusammenbindet. Es ist was ich das "umhüllende" Prinzip nennen würde. Es ist der Behälter in den alle anderen Prinzipien wunderbar hinein passen. Du wirst sehr wenige andere Forscher finden, welche sich mit Okkultismus oder Konsequenzialismus beschäftigen, die von einem achten Prinzip sprechen.


Weiss Jemand wie dieses Muster genannt wird? Es ist der "Same des Lebens". Was passiert mit einem Samen? Er wächst. Er generiert etwas. Er schöpft etwas. Ein Same hat eine äussere Hülle, eine Schale. Wenn man das innere ansieht ist da die gesamte schöpferische Genetik, das generative Material, welches vorhanden und intakt sein muss. Wenn man die Schale bricht, ist die schöpferische Essenz des Samens weg.


Was ist nun das Prinzip. Dies ist das achte oder verlorene Prinzip. Es ist die Sache, die präsent sein Muss, um irgend eine Veränderung zu manifestieren. Und es ist nicht was die meisten Leute meinen was es ist. Sogar wenn ich dir erzähle was es ist, garantiere ich dir, was die Leute denken wird noch immer eine unpräzise, bedeutungslose Interpretation von dem sein, was es wiklich bedeutet.


Dies ist was das achte Prinzip ist: Es ist als das generative Prinzip bekannt. Das Prinzip, welches die Schöpfung regelt. Was in wirklichkeit die Ursache ist, welche in die Wirkung geht und generiert was wir sagen was wir wollen. Aber was ist der wirkliche Begriff dafür?


Das generative Prinzip ist Fürsorge. Es ist ewas anderes als Mitgefühl. Leute sagen, warum nimmst du nicht das Wort Mitgefühl? Weil es nicht das ist, wovon ich spreche. Es ist ein anderes Konzept als Mitgefühl und auch etwas anderes als das was ich als Liebe beschreiben würde. Es meint: Was ist es wo du deine Aufmerksamkeit hin gibst und hilfst dass es wächst? Auf was fokussierst du dich?


Denn das worauf du dich fokussierst wird generiert, geschöpft und wächst. Und das heisst nicht dass man ignorieren soll, was in der Welt vor sich geht und dass man vom Negativen wegschauen soll, weil es genährt wird. Das ist nicht gemeint. Weisst du was du so fütterst? Du fütterst Ignoranz. Das wird wachsen. Das ist das exakte Gegenteil von dem was New Agers versuchen dich glauben zu lassen. Durch ignorieren des Negativen stellst du sicher, dass mehr davon passiert. Du treibst es durch Ingoranz an, stellst sicher dass es wächst und es nimmt überhand.

....

Was als Fürsorge betrachtet werden kann, ist wo du deine Energie hingibst. Es ist auf was du fokussiert bist. Es ist was dich so sehr kümmert, dass du dein Tun und deine Aufmerksamkeit darin investierst. Das ist was ich mit Fürsorge meine. Das ist was zusammengefasst unsere Erfahrung generiert. Die meisten Leute kümmern sich nicht darum was wirklich passiert. Demnach ist es insgesamt unmöglich für uns die Richtung von Energie zu verändern, die Richtung von Bewusstsein zu verändern und damit zu sagen was wir wollen. Das ist wie das wahre Gesetz der Anziehung funktioniert.


Hier ist wie das ganze funktioniert:

Das Prinzip dieses Gesetzes ist die Dynamik von Fürsorge. Um was wir uns tagtäglich kümmern ist die treibende Kraft unserer Gedanken und Handlungen. Was würde ich sagen, müssen wir entwickeln? Herz, Verstand, Bauch. Herz, Verstand, Bauch. In dieser Reihenfolge. Fürsorge kommt zuerst. Es muss dich genug kümmern, um etwas wissen zu wollen, das Wissen zu entwickeln. Dann musst du es tun und in die Praxis umsetzen, es anwenden.


Das ist die Reihenfolge, Herz, Verstand, Bauch. Fürsorge, Wissen, Handlung. Das sind die Schritte. Alle von diesen drei müssen an ihrem Platz sein. Das ist was Einheitsbewusstsein ist. Es vereint Gedanken, Emotionen und Handlung. Es sind drei Aspekte des Bewusstseins. Es gibt keinen Widerspruch dazwischen.


Unsere Gedanken, was wir sagen, was wir denken, wie wir uns fühlen und wie wir handeln sind eins. Kein Widerspruch. Das ist vereinheitlichtes Bewusstsein. Fürsorge ist der Antrieb unserer Gedanken und Handlungen. Fürsorge kann als der Generator der Qualität unserer geteilten Erfahrung hier auf der Erde betrachtet werden. Daher kann es das "generative Prinzip" genannt werden.


Wie im Herz, als eine Pumpe im Körper. Was macht eine Pumpe? Es ist ein Generator, sie liefert Energie, sie bewegt die Lebensenergie mit dem Blut durch den Körper. In jeder alten Tradition liegt die Lebenskraft im Blut. Das Herz ist was es durch die gesamte Physiologie pumpt und uns erlaubt zu leben.


Das Herz ist der Generator, die Pumpe, es ist das Zentrum des Wesens. So wichtig das Hirn auch ist. Das Herz erzeugt grundlegend unsere Erfahrung, denn um was wir uns kümmern bestimmt was wir täglich die meiste Zeit denken und formt unser Verhalten.


Kennt Jemand das Symbol der Freimaurerei mit dem G in der Mitte? Das ist wofür das G auf der höchsten Ebene steht. Darüber sprechen viele Veranda-Freimaurer und exoterische Freimaurer, denen die profanen Lehren gegeben wurden und meinen sie seien wissend. Sie meinen es stehe für Geometrie, manche sagen es steht für Gott und so weiter. Eine Sache die auf höheren Ebenen genannt wird ist Gnosis, Wissen. Auf noch höherer Ebene, einer erleuchteten Ebene, wie dem zweiundreissigsten Grad, wird ihnen gesagt das G in der Mitte des Zirkels und des Winkels sei Genesis, Schöpfung. Und ja man kann es direkt an Gott anbinden, um nicht zu sagen dass es verschiedene Dinge sind. Die Formen die geschaffen werden in der physikalisch manifestierten Welt sind geometrische Formen, aber auf den höchsten Ebenen ist es das generative Prinzip. Das ist wofür das G wirklich steht in esoterischer Freimaurerei.


Es wird das generative Prinzip genannt, weil es meint "zu erschaffen". Das Wort "generativ" kommt aus dem Lateinischen "genere" und bedeutet "zu erschaffen". Das generative Prinzip ist wie wir erschaffen. Und es ist verloren, weil Menschen sich nicht kümmern. Sie zeigen keine Fürsorge, deshalb ist es das verlorene Prinzip.


Und so funktioniert es Leute: Um was kümmern wir uns genug, um unseren Willen dahinter zu stellen?


Herz, Verstand, Bauch. Der Bauch ist der Wille, die Handlung, das männliche Prinzip. Das ist was Etwas in der physischen Ebene erledigt bekommt. Um was kümmern wir uns genug und stellen unseren Willen dahinter? Es wird durch Fürsorge angetrieben, das ist der Generator, die Pumpe, die den Willen antreibt. Um was wir uns genug kümmern mit dem Willen dahinter wird in unserer Welt geschaffen oder manifestiert.


Die Welt ist wie sie ist, weil Menschen sich nicht genug kümmern. Auch wenn sie sagen, sie machen nur ein Lippenbekenntnis, sie wollen es anders, sie kümmern sich nicht genug, um wirklich etwas durch ihre Handlungen zu verändern. Es lässt sich auf "verhindern von Handlung" reduzieren. Handlung verhindern, dazu ist die New Age Bewegung geschaffen worden. Sie wollen Menschen handlungsunfähig, weil die dunklen Okkultisten wissen, dass das was grundlegend unsere Realität erschafft unser Verhalten ist. Handlung ist was unsere Realität generiert. Die Handlung wird generiert durch was wir uns kümmern, denn unsere Fürsorge und Wünsche sind die Triebkraft unserer Handlungen.


Die meisten Leute sagen sie wollen etwas verändern, aber wenn man diese Leute fragt: Was machst du, um diese Veränderung zu erschaffen? Kein Wort. Stille. Sie kümmern sich nicht genug für eine Veränderung durch ihre Handlungen. Das ist das verlorene Prinzip. Wenn dieses Prinzip wiederentdeckt wird, kommen Menschen aus ihrer Faulheit und Feigheit.


Das meiste aus der New Age Bewegung erzugt das und ich schaue jedem New Ager in die Augen und sage ihnen sie sind Feiglinge. Sie sehen die Bösartigkeit über uns und sie tun absolut gar nichts dagegen. Das ist wie es wirklich aussieht. Und wer etwas anderes sagt ist ein Lügner. Sie sind Feiglinge. Bring sie zu mir und ich sage es ihnen in ihr Gesicht. Es ist mir egal.


Diese Religion muss gehen, sie muss verschwinden. Wenn Menschen eine echte Veränderung haben wollen, muss die Idee dass keine Handlung erforderlich ist aus dem menschlichen Bewusstsein verschwinden. Realität funktioniert so nicht. Ich kann dich nicht zwingen das zu akzeptieren. Ich kann es dir nur anbieten darüber nachzudenken und wenn du wirklich darüber nachdenkst, erkennst du dass es wirklich so ist. Viele Menschen wollen dich täuschen durch diese religiösen Ansichten um unten zu bleiben und die Ketten zu akzeptieren. Das ist wofür Religion geschaffen wurde.






Übersetzung aus der englischen Zusammenfassung des Vortrags

"Natural Law" von Mark Passio




Quellen und weiter führende Informationen


Zusammenfassung "Die sieben Prinzipien der Naturgesetze" gelesen als


Zusammenfassung im englischen original:


Ganzer Vortrag "Naturgesetze" von Mark Passio

4 Ansichten0 Kommentare

Ähnliche Beiträge

Alle ansehen
bottom of page